Course directory - SoSe 2021
Z KiMsta-Curriculum (SoSe 2021) 11 Veranstaltungen
No. Title Zeit/Ort Lecturers
BA KP Hi/K02/3 Recht der Kindertageseinrichtungen SGB VIII (KiMsta) Course details
Diese Veranstaltung ist Teil des KiMsta-Curriculums (siehe Infos auf Homepage). Für Studierende, die die KiMsta-Bescheinigung ewerben wollen, besteht Anwesenheitspflicht.

Themenschwerpunkte:

I. Die Einordnung des Kinder- und Jugendhilferechts in das Rechtssystem

II. Die allgemeinen Bestimmungen, insbesondere Zusammenspiel öffentliche und freie Träger der Jugendhilfe sowie Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung (§ 8a SGB VIII)

III. Überblick: Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, erzieherischer Kinder- und Jugendschutz( §§ 11 -14 SGB VIII) sowie Förderung der Erziehung in der Familie (§§ 16 – 21 SGB VIII)

IV. Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und Kindertagespflege (§§ 22-26 SGB VIII) mit Niedersächs. KindertageseinrichtungsG und Durchführungsverordnungen

V. Hilfen zu Erziehung, Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche, Hilfe für junge Volljährige (§§ 27- 41 SGB VIII) einschl. Hilfeplanverfahren

VI. Andere Aufgaben, insbesondere Inobhutnahme, Pflegeerlaubnis, Betriebserlaubnis

X. Zuständigkeit: Öffentliche Träger der Jugendhilfe

XI. Kosten


Literaturhinweise zum Selbststudium:
 Bernzen, Christian, Einführung in das Kinder- und Jugendhilferecht, Stuttgart, neueste Aufl.
 Wabnitz, Reinhard, Grundkurs Kinder- und Jugendhilferecht, neueste Auflage

Prüfung: modulabschließende Klausur über alle Veranstaltungen des Moduls K 02.

……………….
Geplant ist, das Seminar als Online-Seminar mit drei Präsenz-Einheiten durchzuführen.
Voraussichtlich werden für das erste Semester im BA-Studiengang Kindheitspädagogik drei Präsenztage (Di 27.04.21/Di 08.6.21 und Di 06.07.21) stattfinden können.
Diese werden immer den kompletten Seminartag (Beginn 8.30; Ende 16:00 Uhr) umfassen und gemeinsam mit anderen Modulen des ersten Semesters stattfinden. Die Präsenztage sollen Ihnen den Einstieg ins Studium erleichtern.

Die Organisation der Präsenztage übernimmt die Sprecherin des Moduls K04 Prof. Dr. Ruth Jäger-Jürgens.
Am Freitag, den 9. April wird sie Sie über stud.IP diesbezüglich voraussichtlich erstmals kontaktieren.
Wednesday: 10:00 - 12:00, weekly (from 14/04/21), Location: (findet online statt), (Querwoche)
Prof. Dr. Sabine Dahm
BA KP Hi/K07.2/3 Entwicklungsstörungen (KiMsta) Course details
In diesem Vertiefungsseminar sollen grundlegende Kenntnisse über diverse Psychopathologien im Kindes- und Jugendalter vermittelt werden. Dazu gehören einzelne Störungsbilder (frühkindliche Regulationsstörungen, emotionale Störung mit Trennungsangst des Kindesalters, Aufmerksamkeits-/Hyperaktivitätsstörung, Autismus-Spektrum-Störungen, Angststörung, Depressionen, Enuresis- und Enkopresis etc.), mit ihren Symptomen und Prävalenzen. Diese psychopathologischen Kenntnisse werden bei der Anwendung von Klassifikationssystemen mit dem Ziel diagnostische Zuordnungen zu treffen benötigt. Ausgehend von Grundkonzepten der psychopathologischen Befunderhebung soll ein Überblick zu den im Bereich der Psychopathologie bedeutsamen Themenbereichen gegeben werden. Als Grundlage der Darstellung der Psychopathologie soll das das ICD10, das OPD KJ und die AWMF-Leitlinien dienen, die im deutschsprachigen Raum, zur Bewertung psychopathologischer Phänomene am weitesten verbreitet sind.
Thursday: 08:00 - 12:00, fortnightly (from 22/04/21), Location: (findet online statt)
Thursday: 08:00 - 12:00, fortnightly (from 10/06/21), Location: (findet online statt)
Caroline Eisold
BA KP Hi/K09/1 Sexuelle Bildung in kindheitspädagogischen Arbeitsfeldern (KiMsta) Course details
"Einige MitarbeiterInnen aus Kindergärten und Horten behaupten steif und fest, daß die Kinder "ihrer" Einrichtung keine Sexualität haben; andere berichten, dass phasenweise das Sexuelle den Alltag in der Einrichtung bestimmt. Kinderfragen, Sprüche, Doktorspiele oder Onanieren sind Beispiele für die vielfältigen Ausdrucksformen kindlicher Sexualität.“(aus: BzgA, Forschung und Praxis der Sexualaufklärung und Familienplanung, Bd.16, S.110)
Sexualpädagogische Kenntnisse sind wichtige Kompetenzen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Institutionen. Nicht nur Wissen über kindliche Sexualität und Körperwahrnehmung, sondern auch die Hinterfragung der eigenen Haltung und die Entwicklung einer Ethik in Bezug auf sexuelle Ausdrucksformen gehört dazu. Sexuelle Bildung ist zudem Bestandteil der Bildungspläne und damit des Bildungsauftrages von Kitas.
In diesem Seminar werden, angelehnt an die sexualpädagogischen Curricula der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, u.a. Themen wie: kindliche Sexualentwicklung, rechtliche Rahmenbedingungen, Sexualmoral und -ethik, sexuelle Bildungsziele, Methoden der Sexualaufklärung, Elternarbeit und interkulturelle Aspekte behandelt.
Das Seminar ist Bestandteil des Kimsta-Curriculums, ein entsprechender Nachweis kann erworben werden.
Monday: 12:00 - 14:00, weekly (from 12/04/21), Location: (findet online statt), (Querwoche)
Dr. Nadine Grochla-Ehle
BA KP Hi/K09/4a Sexueller Missbrauch: Hinsehen, Handeln, Helfen (KiMsta) Course details
Diese Lehrveranstaltung baut inhaltlich und didaktisch auf den Erkenntnissen des Forschungsprojekts „KiMsta“ (Kinder mit Missbrauchserfahrungen stabilisieren) auf, in dem zahlreiche Expert*innen des Kinderschutzes interviewt und über 700 Mitarbeiter*innen in Kindertagesstätten und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe schriftlich befragt wurden. Dadurch konnte detailliert erfasst werden, welche Handlungskompetenzen pädagogische Fachkräfte im Umgang mit dem Thema Sexueller Missbrauch und mit betroffenen Kindern benötigen. Aus den Ergebnissen wurde ein Curriculum entwickelt, das in die Lehre der Fakultät integriert ist und neben diesem Seminar auch noch weitere Lehrveranstaltungen umfasst, die im Vorlesungsverzeichnis am Logo des bunten Windrades zu erkennen sind.

Im Seminar Sexueller Missbrauch lernen Sie u.a.,
  • was man unter dem Begriff „sexueller Missbrauch“ versteht,
  • welche Strategien Täter*innen anwenden, um sexuellen Missbrauch anzubahnen und durchzuführen,
  • mögliche Folgen von sexuellem Missbrauch zu erkennen,
  • zu verstehen, was bei einem Trauma im Gehirn passiert und welche langfristigen Auswirkungen dies haben kann,
  • wie Sie betroffene Mädchen und Jungen bei ihrer Stabilisierung und der Verarbeitung des Erlebten unterstützen können sowie
  • mit Ihrem eigenen Schrecken, den die Konfrontation mit (sexualisierter) Gewalt auslöst, umzugehen und in der Arbeit gut auf sich selbst aufzupassen.

Um eine enge Theorie-Praxis-Verknüpfung zu erzielen, werden im Seminar Methoden für die praktische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen auf der Grundlage ihrer theoretischen Zielsetzung vorgestellt und gemeinsam ausprobiert. Die vierstündigen Seminarsitzungen sind jeweils so aufgebaut, dass wir uns zu Sitzungsbeginn live online über das Videokonferenzsystem BigBlueButton treffen. Dort gibt es die Möglichkeit, offen gebliebene Fragen aus der vorherigen Sitzung zu klären und es folgt ein Informationsinput, der durch praktische Übungen im Plenum und in Breakout-Rooms ergänzt wird. Für die zweite Sitzungshälfte und/oder das angeleitete Selbststudium werden über Courseware E-Learning-Aufgaben übermittelt, die das Lesen von Texten, die Auseinandersetzung mit Fallgeschichten sowie die Durchführung von Übungen einschließen.

Wer das Seminar im Rahmen des KiMsta-Curriculums belegt, hat in den Live-Online-Sitzungen Anwesenheitspflicht und muss die E-Learning-Aufgaben, zu denen ein schriftlicher Nachweis gefordert wird, erfüllen. Auch allen anderen Teilnehmenden wird eine regelmäßige Teilnahme empfohlen, da es durch den verbindlichen und Sicherheit vermittelnden Kontakt erleichtert wird, sich mit der belastenden Thematik auseinanderzusetzen und im Austausch auch immer wieder Entlastung erfahren werden kann.

Zur Nutzung von BigBlueButton sind folgende Hinweise wichtig: Verwenden Sie als Internetbrowser bitte unbedingt Chrome, da es mit anderen Browsern immer wieder zu technischen Problemen kommt. Sollte Ihr WLAN instabil sein, verbinden Sie sich bitte über ein LAN-Kabel mit dem Internet. Über den Link https://bbb.hawk.de/b/awi-vx6-und können Sie vor Seminarbeginn schon einmal testen, wie Mikrofon- und Bildfreigabe über dieses System funktionieren, falls Sie es bislang noch nicht kennen gelernt haben. Zweckmäßig ist es, sich zum Erproben der Technik mit einer anderen Person in dem angegebenen Meetingraum zu verabreden.
Thursday: 08:00 - 12:00, fortnightly (from 15/04/21) n.a
Thursday: 08:00 - 12:00, fortnightly (from 17/06/21) n.a
Prof. Dr. Anna Wittmann
BA KP Hi/K12.2/1 Reflexion einer Praxis der Vielfalt (KiMsta) Course details
Die wöchentliche Veranstaltung (Donnerstag von 8.00 Uhr bis 10.00 Uhr) findet bei Nadine Grochla-Ehle statt.
Am Freitag, den 27.08., 3.09.,10.9., 17.9., und 1.10. finden bei Annette Evers 2 Veranstaltungen hintereinander statt, mit max. je 12 Teilnehmer*Innen, wenn möglich in Präsenz, ansonsten online.
Die erste Gruppe findet jeweils von 13.30 - 15.30 Uhr,
die zweite Gruppe von 16.00 -18.00 Uhr statt,
beide Gruppen mit jeweils max. 12 Teilnehmer*innen
Inhalt :
Fallbesprechung zu Themen aus Ihrem Praktikum, Raum zum Austausch, zur Reflexion,
Erarbeiten von Lösungen und neuen Perspektiven, erstes Kennenlernen von supervisorischen Prozessen.
Ziel ist es, dass Sie die Möglichkeit haben, Erlebnisse, die Sie beschäftigen, Fragestellungen
die sich während des Praktikums entwickeln oder entwickelt haben,
in der Gruppe unter fachlicher Anleitung, bearbeiten können.
Bitte entscheiden Sie sich für eine Gruppe, damit die Möglichkeit einer Gruppenidentifikation im Laufe der Termine wachsen kann.
Falls beide Gruppen bereits belegt sein sollten, bitte per Mail bei Annette Evers melden.
Thursday: 08:00 - 10:00, weekly (from 15/04/21), Location: (findet online statt), (Querwoche)
Dates on Friday. 27.08.21 13:30 - 15:30, Friday. 27.08.21 16:00 - 18:00, Friday. 03.09.21 13:30 - 15:30, Friday. 03.09.21 16:00 - 18: ...(more)
Systemische Supervisorin(DGSF) Annette Evers,
Dr. Nadine Grochla-Ehle
BA S Hi/S10.1/1c Personzentrierte Beratung - Trainingskurs A (KiMsta) @@@ online Course details
Sehr geehrte Studierende,
bitte beachten Sie, dass bedingt durch die Corona-Pandemie sich Ausgestaltung und Inhalte der Lehrveranstaltung verändern können.
Vielen Dank
Mit freundlichem Gruß,
Marion Schindler

Die Veranstaltung läuft über 2 Semester (bis zum SoSe 2021)
und findet in diesem Semester online (Corona) statt. Ich hoffe, dass wir uns im WiSe persönlich treffen werden.
Alle Lehrveranstaltungen finden in der in Stud.IP vorgegeben Zeit und zu den genannten Terminen statt.
Bitte halten Sie sich Termine und Zeiten frei. Alle Veranstaltungen haben Anwesenheitspflicht (auch online).
Bitte sorgen Sie unbedingt für die angemessene technische Ausstattung Ihres PCs, Kamera und Mikrophon! Sie müssen zu jedem Termine sichtbar teilnehmen und an den unterschiedlichen Aktivitäten teilnehmen können.
Bitte wählen Sie sich immer mit Bild (Video) in die Veranstaltungen ein. Falls Sie nicht über die nötige Technik verfügen, wenden Sie sich bitte frühzeitig an das ZIMT (-666), dort stehen für Sie Geräte zur Ausleihe zur Verfügung.
Im Seminar wird nicht mit Tutor*innen gearbeitet.


Der Personzentrierte Ansatz
KiMsta-Curriculum

Sehr geehrte Studierende,

schön, dass Sie sich für den Trainingskurs
„Personzentrierte Gesprächsführung“ eingetragen haben.
Mit dieser Methode werden wir arbeiten.

„It is simple but not easy“ sagte Carl Rogers über seine Form der personenzentrierten Gesprächsführung - sie ist gleichermaßen Beratungsanleitung, Therapieansatz und Lebensphilosophie.
Jahrelange Detailarbeit und die Analysen zahlreicher Beratungsgespräche ließen ihn zu der Erkenntnis kommen, welche Gesprächshaltung und welche Kommunikationsformen einen Prozess fördern, der die Menschen bzw. Adressaten am stärksten in der Aktivierung persönlicher Ressourcen unterstützt, Raum für eigenverantwortliche Lösungen lässt und persönliches Wachstum fördert.

Diese Methode werden Sie in den nächsten zwei Semestern ausführlich kennenlernen. Wir werden in diesem Trainingskurs zunächst die Grundlagen der personzentrierten Gesprächsführung erarbeiten und diese Beratungsform der Gesprächsführung ausführlich in "Rollenspielen" üben.
In diesem Trainingskurs erlernen Sie professionelle Kommunikationskompetenz für den sozialen, beratenden und therapeutischen Bereich sowie einen wirkungsvollen, wissenschaftlich fundierten Lösungsansatz für langfristig wirksame Verhaltensänderungen.
Die personenzentrierte Gesprächsführung nach Carl Rogers ist eine psychologische Basismethode. Schwerpunkte liegen auf der Gestaltung der zwischenmenschlichen Beziehung sowie der Förderung der Selbstkompetenzen der Klient*in. Sie erlernen Gesprächsführung, die von Empathie, Wertschätzung des Adressaten und Authentizität gekennzeichnet ist.
Darauf aufbauend wird es darum gehen, die Methode in unterschiedlichen Beratungssituationen kennenzulernen, auszuprobieren und in Ihr Gesamtkonzept von Beratung zu integrieren.
Neben der Beratungsarbeit mit erwachsenen Adressat*innen wird auch die Beratungsarbeit mit Kindern im Trainingskurs berücksichtigt.

Die Lehrveranstaltung kann als Teil des KiMsta-Curriculums belegt werden. Antworten auf die Frage, wie Kindern mit sexuellen Missbrauchserfahrungen durch Beratung geholfen werden kann, werden wir zum einen anhand von Fallbeispielen erarbeiten. Zum anderen werden wir Möglichkeiten besprechen und erproben, wie Sie in einem Gespräch, in dem Ihnen ein Kind von erlebtem sexuellen Missbrauch berichtet oder diesen andeutet, professionell reagieren können. Während des gesamten zweisemestrigen Kurses wird die Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung einen großen Raum einnehmen. (vgl.: Anna Wittmann)

Wir arbeiten immer zur Qualitätssicherung mit einem s.g. Wochenrückblick.
Parallel zu unseren Kurssitzungen im Plenum finden verteilt über das Semester sechs Peergroup-Treffen statt. Die Zusammensetzung der Peergroups und die Termine für die Treffen vereinbaren wir in unserer ersten gemeinsamen Sitzung.




PS: Bitte beachten Sie, dass meine gesamten Mails über Outlook versendet werden.

Marion Schindler
Gesprächspsychotherapeutin (HPG/GWG), Supervisorin (DGSv)
Email: marion.schindler@hawk.de


Literatur
Norbert Groddeck, Carl Rogers. Wegbereiter der modernen Psychotherapie, Darmstadt 2006
Carl R. Rogers, Therapeut und Klient. Grundlagen der Gesprächspsychotherapie, Frankfurt 2004
Carl R. Rogers Eine Theorie der Psychotherapie, der Persönlichkeit und der zwischenmenschlichen Beziehungen, Köln 1991
Jürgen Kriz/Thomas Slunecko, Gesprächspsychotherapie. Die therapeutische Vielfalt des personzentrierten Ansatzes
Sabine Weinberger, Klientenzentrierte Gesprächsführung. Lern- und Praxisanleitung für psychosoziale Berufe, Weinheim und Basel 2013
Für einen praxisnahen, schnellen Einblick empfehle ich Ihnen einen Besuch auf der Homepage der Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V. und hier vor allem die folgenden Fachtexte unter dem Button Wissen und Service:
Dorothea Kunze, Das Personzentrierte Konzept in Beratung und Pädagogik
Dorothea Hüsson, Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis: Sina - ein traumatisiertes Kind erhält Spieltherapie
Jürgen Sehring, Empathie gegenüber Rassismus und Intoleranz? Herausforderungen für eine personzentrierte Haltung in der Sozialen Arbeit
Wittmann, Anna Julia: Kinder mit sexuellen Missbrauchserfahrungen stabilisieren
Monday: 10:00 - 14:00, weekly (from 12/04/21), Location: (findet online statt), (Querwoche)
Dipl. Päd. + Dipl. Soz.päd. Marion Schindler
BA S Hi/S10.1/1d Integrative Beratung - Trainingskurs A (KiMsta) (Online) Course details
Die Veranstaltung läuft über 2 Semester (SoSe 2021 + WiSe 2021/2021)

In vielen Feldern der Sozialen Arbeit und ebenso in der Kindheitspädagogik sind das Führen von Gesprächen und die Übernahme von Beratungsaufgaben ein wichtiger Teil der beruflichen Tätigkeit. Methodisch greifen die meisten Beratungskonzepte, nach denen in der Praxis vorgegangen wird, auf unterschiedliche therapeutische Verfahren zurück, sie sind also integrativ angelegt. Ein solches Vorgehen ermöglicht, jeweils individuell auf unterschiedliche Menschen und Probleme eingehen zu können.

In diesem Trainingskurs werde ich mit Ihnen zunächst die Grundlagen der personzentrierten Gesprächsführung besprechen und diese Form der Gesprächsführung üben. Parallel erarbeiten wir ein Prozess-Modell professioneller Beratungsgespräche, das sich auf viele berufliche Situationen übertragen lässt. Darauf aufbauend wird es (fortgesetzt im B-Kurs) darum gehen, Methoden unterschiedlicher Therapie- und Beratungsansätze kennen zu lernen, auszuprobieren und in ein Gesamtkonzept von Beratung zu integrieren. Neben der Beratungsarbeit mit erwachsenen Klient*innen und mit Eltern werfen wir auch einen Blick auf die (spieltherapeutische) Arbeit mit Kindern.

Die Lehrveranstaltung kann als Teil des KiMsta-Curriculums belegt werden. Antworten auf die Frage, wie Kindern mit sexuellen Missbrauchserfahrungen durch Beratung geholfen werden kann, werden wir zum einen anhand von Fallbeispielen erarbeiten. Zum anderen werden wir Möglichkeiten besprechen und erproben, wie Sie in einem Gespräch, in dem Ihnen ein Kind von erlebtem sexuellem Missbrauch berichtet oder diesen andeutet, professionell reagieren können. Während des gesamten zweisemestrigen Kurses wird die Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung einen großen Raum einnehmen.

Parallel zu unseren Kurssitzungen im Plenum finden verteilt über das Semester Peer-Arbeitstreffen statt – zunächst zu zweit und später zu viert –, für die Sie zusätzlich Zeit einplanen müssen. Wer mit wem in den Zweier- und später Kleingruppen zusammenarbeitet, vereinbaren wir, wenn Sie sich im Seminar näher kennen lernen konnten.

Die jeweils vierstündigen wöchentlichen Seminarsitzungen sind meistens (es wird auch ein paar davon abweichende Sitzungen geben) so aufgebaut, dass wir uns in der ersten Sitzungshälfte live online über das Videokonferenzsystem BigBlueButton treffen. Hier werden theoretische Lehrinhalte präsentiert und es finden ein Austausch in der Gesamtgruppe sowie praktische Übungen in Breakout-Rooms statt. Bei letzteren werden Sie durch Tutorinnen und durch mich begleitet. In der zweiten Sitzungshälfte erledigen Sie dann Aufgaben in Einzel-, Zweier- oder Kleingruppenarbeit, die Ihnen über Stud.IP vermittelt werden. Diese schließen das Lesen von Texten, die Auseinandersetzung mit Fallbeispielen sowie die Durchführung von Übungen ein.

Auch wenn das Seminar online stattfindet, stehen das praktische Erproben der vermittelten Gesprächstechniken und Beratungsmethoden sowie der intensive Kontakt im Vordergrund. Aufgrund der hohen Anforderungen an die Datensicherheit in diesem Seminar arbeiten wir mit dem Videokonferenzsystem BigBlueButton. Zur Nutzung von BigBlueButton sind folgende Hinweise wichtig: Verwenden Sie als Internetbrowser bitte unbedingt Chrome, da es mit anderen Browsern immer wieder zu technischen Problemen kommt. Verbinden Sie sich außerdem über ein LAN-Kabel mit dem Internet, damit Sie eine stabile Verbindung haben. Bitte testen Sie über den Link https://bbb.hawk.de/b/awi-vx6-und bereits vor Seminarbeginn, wie Mikrofon- und Bildfreigabe über dieses System funktionieren und stellen Sie sicher, dass Sie über die notwendigen technischen Voraussetzungen verfügen. Verabreden Sie sich zur Erprobung der Technik am besten mit einer anderen Person in dem angegebenen Meetingraum. Sollte Ihre Internetbandbreite nicht ausreichen, um stabil mit Kamera an Sitzungen über BigBlueButton teilnehmen zu können, wählen Sie bitte ein anderes Beratungsseminar, in dem mit Zoom und ggf. auch weniger Live-Online-Lehre gearbeitet wird.
Wednesday: 08:00 - 12:00, weekly (from 14/04/21), Location: (findet online statt)
Prof. Dr. Anna Wittmann
BA S Hi/S10.1/1f Systemische Beratung - Trainingskurs A/d (KiMsta) (Online) Course details
Inhaltlich geht es in dem Trainingskurs ‚Systemische Beratung mit Kindern, Jugendlichen und Familien’ darum, das vernetzte, kontextbezogene Denken zu reflektieren und sich mit dem Menschenbild des radikalen Konstruktivismus vertraut zu machen. Es werden die zentralen Methoden dieses Ansatzes (Hypothesenbildung, Genogramm-Arbeit, zirkuläres Fragen, Ressourcenanalyse, Refraiming etc.) vorgestellt und ausprobiert.
Mit Hilfe von Videos, Life-Demonstrationen und Rollenspielen wird in Kleingruppen geübt:
• Wie wird die Beratung optimal vorbereitet? Wie komme ich mit Kindern und Jugendlichen gut in Kontakt?
• Wie sieht der Ablauf einer ersten Sitzung aus?
• Welche Unterschiede gibt es zwischen Einzel-, Eltern- und Familiengesprächen?
• Wie gelingt es mir, einen guten Kontakt – auch zu ‚schwierigen’ Klienten - herzustellen und aufrecht zu erhalten? Wie lassen sich insbesondere Jugendliche motivieren?
• Wie gehe ich vor, wenn jemand zwangsweise zu mir in die Beratung kommt oder die Beratung vom Jugendamt oder anderen Institutionen ‚angeordnet’ wird (meine Position zwischen Beratung und Kontrolle)?
• Wie gehe ich mit ‚Widerstand’ um und was tue ich, wenn ich in einer ‚Sackgasse’ gelandet bin?
• Wie kann ich weitere Helfersysteme (z.B. Jugendamt, Schule, weitere Angehörige usw.) zur Unterstützung einladen?
• Wie gelingt es mir, meine sprachliche Kompetenz zu erhöhen (sinnvolle, hilfreiche und kindorientierte Fragen zu stellen?

Die beschriebenen Theorie- und Praxisteile werden ergänzt durch Selbstreflexion in Kleingruppen (Aus welchem ‚System’ stamme ich und wie prägt dies meine Wahrnehmung von bestimmten Klienten und Beratungssituationen?)

BITTE BEACHTEN SIE: ALLE BERATUNGSKURSE AN DER HAWK HABEN EINE ANWESENHEITSPFLICHT. Sie dürfen nur in insgesamt 2 Sitzungen fehlen.

In diesem Semester wird das Seminar online stattfinden. Es wird zur Seminarzeit feste ZOOM-Konferenzen geben, in denen wir miteinander ins Gespräch kommen und kleine Beratungssequenzen üben. Außerdem wird mit unterschiedlichen Tools aus studip gearbeitet: Forum, Blubber, CloCked usw.
Ich freue mich darauf, in diesen besonderen Zeiten eine neue Form der Lehre anzubieten. Zu dem 4stündigen Seminar wird es die PEERGROUPS geben, in denen die Mitglieder der Kleingruppen 6 im Semester für 120 Minuten digital zusammenarbeiten. Die ist dann die unbenotete PL. Die Gruppen werden im ersten Seminar gemeinsam gefunden und festgelegt.
Die benotete PL wird in Form einer digitalen Sitzungsbetreuung stattfinden. Sie übernehmen dabei für 45 Minuten meine Rolle als Seminarleiterin und liefern einen kleinen Input zu einem bestimmten Thema – per ZOOM, per vertonter Power-Point, per CloCked etc. Wir nehmen uns in den ersten Seminarwochen Zeit, das passende Thema und das passende Format für jede/ jeden Einzelnen zu finden.
Wenn Sie bis dahin schon mal etwas ins Thema einsteigen möchten, empfehle ich Ihnen:

Arist von Schlippe/Jochen Schweitzer: Lehrbuch der systemischen Therapie und Beratung. Göttingen, Verlag Vandenhoeck&Ruprecht, 2016
(Das Buch entwickelt, jederzeit praxisbezogen, die theoretischen Konzepte, die hinter systemischem Denken stehen, macht eingehend vertraut mit den Techniken und Anwendungsmöglichkeiten und veranschaulicht sie an zahlreichen Fallbeispielen. Ein sehr gutes Grundlagenwerk zum Einstieg).

Rüdiger Retzlaff: Spiel-Räume. Lehrbuch der systemischen Therapie mit Kindern und Jugendlichen. Stuttgart, Verlag Klett-Cotta, 2008
(Ein umfassendes und praxisorientiertes Handbuch zu vielen Stationen und Methoden der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, welches zum Stöbern und Ausprobieren einlädt.)

Bis dahin eine gute Zeit!
Jessica Fenzl
Tuesday: 08:00 - 12:00, weekly (from 13/04/21), Location: (findet online statt), (Querwoche)
Dipl.-Soz.päd. Jessica Fenzl
BA S Hi/S10.2/1b Personzentrierte Beratung - Trainingskurs B (KiMsta) @@@ (Online) Course details Tuesday: 08:00 - 12:00, weekly (from 13/04/21), Location: (findet online statt), (Querwoche)
Dipl. Päd. + Dipl. Soz.päd. Marion Schindler
BA S Hi/S10.2/1c Integrative Beratung - Trainingskurs B (KiMsta) (Online) Course details
Fortsetzung des A-Kurses aus dem SoSe 2021 (Beschreibung siehe dort)
Tuesday: 08:00 - 12:00, weekly (from 13/04/21), Location: (findet online statt)
Prof. Dr. Anna Wittmann
BA S Hi/S10.2/1e Systemische Beratung - Trainingskurs B/c (KiMsta) Course details
Die Veranstaltung läuft über 2 Semester (bis zum SoSe 2021)
Wednesday: 08:00 - 12:00, weekly (from 14/04/21), Location: (findet online statt), (Querwoche)
Prof. Dr. Margret Gröne